Seit einigen Jahren werden auf der Oberen Walalp biodynamische Präparate hergestellt und angewendet.

Auf über 1700 Meter schmilzt der Schnee im Mai, nach kurzem, intensivem Frühling beginnt der Alpsommer im Juni und endet bereits wieder mit dem ersten Schnee im September, spätestens Oktober.  

Das Sommer-Halbjahr hier oben von Ende Mai bis Oktober bedeutet für die Herstellung des Hornkieselpräparats (501) eine verkürzte Zeit im Boden. Das Hormistpräparat (500) hingegen ruht im verlängerten Winter-Halbjahr von über sieben Monate unter der Erdoberfläche. Das Schafgarbenpräparat (502)hängt am Spycher unter der Sommersonne mit  Ausrichtung zum Stockhorn/Strüssligrat. Weisse und rosafarbene Blüten können den ganzen Sommer über auf den Kuhweiden gepflückt werden. Für das Brennesselpräparat (504) werden Blätter mit Stängel kurz vor der Blüte geschnitten und vergraben. Das Präparat wird schliesslich im darauf kommenden Alpsommer aus dem Boden genommen. Mit den Kompostpräparaten wird der Mistkompost präpariert und Fladenpräparat hergestellt. Die Spritzpräparate (500, 501) werden im Sommer über den Weiden ausgebracht.